Ungefährdeter Heimsieg

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte der FC Einheit Wernigerode sein Heimspiel gegen die SG Blau-Weiß Niegripp gewinnen. Am Ende stand es hochverdient 4:0 für das Team von Alex Kopp.
Schon nach 7 Minuten zappelte das Netz, aber leider nur von aussen. Nach einem langen Einwurf von Sebastian Schenk kam der Ball zu Andy Wipperling-Brendle. Sein Schuss ging leider ans Aussennetz. Ein Schuss aus den Niegripper Reihen stellte Keeper Andre Helmstedt vor keine nennenswerte Probleme (9.min). Einheit machte das Spiel war jedoch vor dem Tor nicht entschlossen genug. Niegripp war fast nur in der eigenen Hälfte zu sehen. Nur einmal strahlten sie Gefahr aus,aber Helmstedt war auf der Hut (16.min).Nach 22.Minuten folgte dann der Führungstreffer. Nick Schmidt brachte einen Freistoss von der halb rechten Position in den Strafraum .Dort stand Tino Semmer goldrichtig und erzielte das 1:0. Die nächste gute Möglichkeit hatte Danny Wersig in der 34.Minute. Sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Bei der kurz ausgeführten Ecke von Mateusz Rogacki auf Semmer war wieder Wersig zur Stelle. Semmer brachte die Flanke in die Mitte und Wersig konnte per Kopf auf 2:0 erhöhen (35.min). Damit ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Bild. Einheit schnürte den Gegner in der eigenen Hälfte ein. In der 48. Minute war wieder N.Schmidt der Vorbereiter. Von der linken Seite brachte er einen Ball in den Strafraum. Leon Dannhauer köpfte das 3:0. Wersig und der eingewechselte Justin Riemann hatten in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten. Riemann war es auch der Torjäger N.Schmidt das 23.Saisontor auflegte. Mit einer gekonnten Finte erzielte N.Schmidt das 4:0 (68.min). Ein weiterer sehenswerter Angriff wurde vom ebenfalls eingewechselten Eric Heindorf eingeleitet. Er bediente Semmer der jedoch über das Tor zielte. (74.min). Das 5:0 von Riemann wurde in der 79.Minute auf Grund einer Abseitsposition nicht gegeben.
Viel passierte dann auf dem Feld nicht mehr. Mit 4:0 konnte ein in keiner Form gefährdeter Sieg über die Zeit gebracht werden.
 
Für den FC Einheit spielten:
 
Andre Helmstedt,Mathias Günther,Danny Wersig,Christoph Braimaier,Andy Wipperling-Brendle,Mateusz Rogacki (54.min Justin Riemann),Leon Dannhauer (59.Rouven Blecker),Tomasz Wandzik,Sebastian Schenk (52.Eric Heindorf),Nick Schmidt,Tino Semmer
(Max Binsker,Gordon Stammer)
 
 
Tore:
 
1:0 22.min Tino Semmer
2:0 35.min Danny Wersig
3:0 48.min Leon Dannhauer
4:0 68.min Nick Schmidt

Siegreich im Spitzenspiel

Einen 2:0 Heimsieg konnte der FC Einheit im Spitzenduell gegen den SSV 80 Gardelegen feiern. Dadurch eroberte man sich in der Tabelle wieder die Führungsposition.
Die 1. Chance im Spiel hatten die Gastgeber. Nach einem Freistoss köpfte Sebastian Schenk auf das Tor (3.min). Die darauffolgende Ecke brachte keine Gefahr. Es dauerte dann bis zur 25.Minute bis das Spiel langsam Fahrt aufnahm. Der Gardelegener Goalgetter Simon Bache zog von der Strafraumgrenze ab. Torhüter Andre Helmstedt reagierte stark und wehrte den Ball zur Ecke ab. 3 Minuten später war dann der Wernigeröder Torschütze vom Dienst Nick Schmidt zur Stelle. Nach Zuspiel von Danny Wersig zog Schmidt trocken aus gut 18 Metern ab. Vom linken Lattenkreuz prallte das Leder ins Tor. Mit seinem 20. Saisontreffer brachte Schmidt die Hasseröder nach vorn. In der Folgezeit erspielte sich der FC Einheit weitere Möglichkeiten. Artur Galeza tauchte frei vor dem Gästetor auf, konnte aber Torhüter Marc Mette nicht überwinden (36.min). Auf der anderen Seite war es wieder Bache, der nach einem schnellen Konter verzog (42.min).
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste die 1.Möglichkeit. Florian Scheinert konnte in der 52.Minute einen Freistoss nicht richtig platzieren. In der 56. Minute ein mustergültiger Angriff des FC Einheit. Justin Riemann bediente Tino Semmer. Dieser spielte den Torhüter aus. Sein Schuss wurde jedoch kurz vor der Linie geklärt. Es folgten weiter gute Möglichkeiten der Gastgeber ohne zählbaren Erfolg. Entweder war man zu unentschlossen vor dem Tor oder scheiterte an Keeper Mette. Gardelegen zeigte sich in der 61. Minute nochmals vor dem Tor. Einen Kopfball nach einer Ecke konnte Helmstedt sicher parieren. 4 Minuten vor dem Ende dann doch noch das erlösende 2:0. Rouven Blecker passte auf Leon Dannhauer, der überlegt zum vielumjubelten Treffer einschob. Danach passierte nichts mehr im Wernigeröder Sportforum. Die 120 Zuschauer hatten ein gutklassiges Landesligaspiel gesehen. Der 2:0 Erfolg war am Ende hochverdient und brachte dem FC Einheit die Spitzenposition in der Tabelle.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre HelmstedtMathias Günther, Danny Wersig, Andy Wipperling-BrendleMateusz Rogacki (83.min Rouven Blecker), Artur GalezaTomasz WandzikJustin Riemann (66.min Leon Dannhauer), Sebastian SchenkNick Schmidt (88.min Eric Heindorf), Tino Semmer
(Max Binsker,Gordon Stammer)
Torfolge:
1:0 28.min Nick Schmidt
2:0 86.min Leon Dannhauer

Unentschieden im ,,Hohen Norden''

Mit einem 1:1 im Gepäck kehrte der FC Einheit vom Auswärtsspiel beim SV Havelwinkel Warnau zurück. Die 169 Zuschauer sahen von beiden Mannschaften ein sehr gutes Spiel, welches zwar vom Kampf bestimmt wurde, aber keinesfalls unfair war.
Die Gastgeber versuchten von Beginn an Druck auf die Hasseröder aufzubauen. Sie attackierten sofort den ballführenden Spieler. So dauerte es bis zur 7.Minute bis eine nennenswerte Aktion für die Gäste heraus sprang. Nick Schmidt erkämpfte den Ball im Mittelfeld und setzte Leon Dannhauer in Szene. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. In dieser Phase des Spieles gab es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Jeweils vereitelten die Torhüter die  Führung. Der Warnauer Keeper L.Vitcentin zeigte über das gesamte Spiel, dass er zu den besseren seines Fachs gehört. Aber auch Andre Helmstedt bestätigte seine gute Form mit zwei Glanzparaden im ersten Durchgang. Kevin Schmock prüfte den Keeper in der 25.Minute. Die bis dato beste Möglichkeit hatte N.Schmidt. Er köpfte nach einem Pass von Tino Semmer am Tor vorbei (42.min).
In der Anfangsphase der 2. Halbzeit hatten die Gäste aus dem Harz ein leichtes Übergewicht. Ein Schuss von Mateusz Rogacki wurde im Strafraum abgeblockt (48.min). 2 Minuten später rutschte Dannhauer an einer Flanke von Rogacki vorbei. In der 62.Minute dann der Rückschlag für die Gäste. Timm Hensel traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für die Führung der Gastgeber. in der Folgezeit hatten Schmock und Dos Santos Souza zwei sogenannte 100 % Torchancen, die aber zu gunsten des FC Einheit ungenutzt blieben. Danach folgte noch ein Pfostenschuss der Heimelf in der 70.Minute. Jetzt merkte man dem SVH an, dass sie das hohe Tempo, welches sie von Beginn an gingen, nicht durchhalten konnten. Einheit bekam mehr und mehr die Oberhand. Ein Ballgewinn durch N.Schmidt im Mittelfeld leutete den Ausgleich ein. Er bediente Semmer, der zum 1:1 (80.min) vollendete. Weitere gute Möglichkeiten folgten. N.Schmidt scheiterte am Keeper (86.min). Auch eine gute Freistossmöglichkeit in der Nachspielzeit blieb ungenutzt.
Zum Ende der Partie muss man sagen, dass dieses Unendschieden letztendlich gerecht war. Der SV Havelwinkel hat gezeigt, dass es das erwartete schwere Spiel für uns gewesen ist. Man sah einen offenen Schlagabtausch von beiden Seiten mit einer Menge an Torchancen.
Zum Schluss möchte sich der FC Einheit beim SV Havelwinkel Warnau für die Beköstigung nach dem Spiel bedanken. Es herrschte eine freundschaftliche Atmosphäre, in der wir uns sehr wohlgefühlt haben.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Mathias Günther (75.min Justin Riemann), Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Andy WipperlingMateusz RogackiLeon Dannhauer (51. min Rouven Blecker), Artur Galeza, Sebastian Schenk (65.min Eric Heindorf), Nick Schmidt, Tino Semmer
Tore: 
1:0 62.min Timm Hensel
1:1 80.min Tino Semmer

Malermeister Englich sponsort die D-Junioren

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken.
 
Über neue Aufwärmtrikots freuen sich unsere jungen Kicker der D-Junioren. Das Trainerteam um Danny Wersig, Marcus Niehoff und Christian Harenberg bedankt sich dabei ausdrücklich bei Malermeister Englich, der die T-Shirts mit Vergnügen bereitgestellt hat und der Mannschaft viel Erfolg in der weiteren Meisterrunde wünscht.
Fotos: Tino Semmer
 

Kommentar

Freunde der Beatmusik…
Nicht nur, daß das Spiel der ersten Mannschaft eher mäßig als gut war (die Trainer und Mannschaft werden schon passende Analysen vornehmen), und ich  wieder mal mit unverständlichen Entscheidungen der Unparteiischen hadere, sondern daß dann der Platz innerhalb von 20-25 Minuten völlig einschneit, setzte diesem Spieltag die Krone auf. Dass bei Schnee gespielt wird, hat man ja früher öfter mal erlebt als es heutzutage der Fall ist, aber daß dieses Schneetreiben nicht zum Spielabbruch führte, verwundert noch mehr, war doch die Sichtbehinderung schon ziemlich stark. Zwischendurch mussten zweimal die Linien freigeräumt werden, so daß man überhaupt noch erahnen konnte, was los war.
Und dann war da noch die Aufreger-Minute, als nicht nur ich, sondern auch alle anderen auf dem "Flugplatz" eine grobe Tätlichkeit an Christoph Braitmaier im Irxlebener Strafraum sahen, in dessen Folge das Spiel zwar unterbrochen wurde und der Schiri sogar den Assistenten zurate zog, dann aber nichts passierte. Einfach nichts. Merkwürdigerweise sollten dann "nur" die Linien wieder freigeräumt werden. Unfassbar! Aber vielleicht war die Sicht auf die Dinge vom Schneegestöber so dermaßen getrübt, daß man die Lage nicht mehr klar beurteilen konnte.
Ach… Momant mal… stimmt ja, zu diesem Zeitpunkt war ja gar kein Schneetreiben mehr…
Euer Stefan Heymann

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

gemeinsam sind wir stark:

Stadion-Sprecher
Holger Rinke
Zum Anfang