Letztes Spiel

FC Einheit M1
FCE

FC Einheit M2
FCE2

Nächstes Spiel

FC Einheit M1   Sa 32.12.   25 Uhr
gegen 

FC Einheit M2   Sa 32.12.   25 Uhr
gegen


Doppelpack von Plantikow

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der FC Einheit Wernigerode sein Auswärtsspiel bei Germania Halberstadt II gewinnen. Nach zuvor 10 sieglosen Spielen gab es beim Favoriten aus der Kreisstadt einen 2:0 Erfolg.
Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr konzentriert, mit Feldvorteilen für die Gastgeber. Gerade mit Standards sorgten die Halberstädter immer wieder für Gefahr vor dem von Andre Helmstedt gehüteten Tor. Die Gäste aus Hasserode konnten immer wieder durch Konter kleine Nadelstiche setzen. Einen davon konnte Tobias Plantikow hervorragend nutzen. Er wurde in der 15.min mit einem langen Pass von Andy Wipperling bedient und setzte sich gut auf der rechten Seite durch. Sein Schuss ging unhaltbar ins linke untere Eck. Danach verstärkten die Halberstädter den Druck und hatten in der 20.min die beste Chance zum Ausgleich. Florian Köhler zog von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss verfehlte den Kasten knapp. Christopher Reinhardt, der sonst in der Regionalliga zum Einsatz kommt, prüfte Helmstedt in der 23.min mit einem Freistoss. Danach waren wieder die Hasseröder am Zug. Martin Gottowik setzte sich in der 40.min an der Mittellinie gut durch und spielte zu Plantikow. Sein Schuss ging jedoch über das Tor. Genau so passierte es in der 42.min nach einem langen Abschlag von Helmstedt. In der 45.min machte er es dann besser. Wipperling konnte im Mittelfeld den Ball erobern und steckte auf Plantikow. Der setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schiebt den Ball in die kurze Ecke zum 0:2.
Nach dem Seitenwechsel waren es erst wieder die Hasseröder mit der besseren Chance. Gottowik prüfte mit einem Schuss von halbrechts den Halberstädter Keeper Fabian Guderitz. Danach waren es fast nur noch die Gastgeber, die das Spiel bestimmten. Nach einem langen Einwurf von Marcel Probst verfehlte Max Worbs das Tor mit einem Kopfball nur knapp. Das geschah in der 54.min. In der 68. traf Steven Rentz mit einem Freistoss nur den Pfosten. Einen Kopfball rettete Helmstedt noch vor der Linie (81.min). Das waren dann eigentlich schon die nennenswerten Situationen der Randharzer. Sie bemühten sich zwar in der 2.Halbzeit Druck aufzubauen, scheiterten aber immer wieder an der gut gestaffelten Einheit-Abwehr oder an Helmstedt.
Dieser Sieg sollte etwas Mut im Abstiegskampf machen.
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Kevin Richardt, Mathias Günther, Alex Kopp, Tassilo Werner, Martin Gottowik (73.min Kevin Hilcke), Andy Wipperling, Rene Pape, Andre Kopp (90.+1 Christoph Braitmaier), Christian Matschke, Tobias Plantikow (79.min Benjamin Lindemann)
(Robert Schmidt ETW, Mathias Schultze)
Tore:
15.min – 0:1 – Tobias Plantikow
45.min – 0:2 – Tobias Plantikow
Euer Jens Strutz-Voigtländer

Knappe Niederlage in Tangermünde

Eigentlich hatten sich die Mannen um das Trainergespann Stein/Helmstedt viel vorgenommen. Nach guten Eindrücken im Training schienen die Hoffnungen auch begründet zu sein. Zu Beginn des Spieles zeigten sich beide Mannschaften verhalten vor dem jeweiliogen Tor. Man merkte allen Beteiligten an, das es um sehr viel ging an diesem Samstag in Tangermünde.Die 1.nennenswerte Chance des Spieles hatte der Tangermünder Michael Frass. Sein Schuss ging aber über das von Keeper Andre Helmstedt gehüttete Tor. Nach einer viertelstunde dann die grosse Möglichkeit für den FC Einheit in Führung zu gehen. Tobias Plantikow steuerte allein auf das Tangermünder Tor zu. In dieser Situation übersah er leider den besser positionierten Martin Gottowik. Er scheiterte mit seinem Schuss am Keeper der Gastgeber Ingo Arndt.Danach versuchten die Harzer das Spiel an sich zu reissen. Das Spiel fand aber zum grösstenteil zwischen den Torräumen statt. Nenneswert ist noch die die 38.min.Da erzielten die Gastgeber ein Tor was aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Nach dem Pausentee hatte wieder der FC Einheit die grosse Chance in Führung zu gehen.Geburtstagskind Kevin Hilcke hätte freistehend das 0:1 erzielen können. Er wurde von Tassilo Werner mit einem guten Pass bedient. Danach zeigte sich wieder das gleiche Bild wie in der 1.Halbzeit. Beide Mannschaften waren zwar bemüht das Spiel zumachen aber vieles blieb Stückwerk. Mit einem Doppelschlag in der 54.und 59.min brachten sich die Tangermünder auf die Siegerstrasse. Erst war es Erik Teege der einen Freistoss von der Strafraumgrenze verwehrtete. Dann erzielte Michael Fraaß nach einem Fehler der Wernigeröder Hintermannschaft das 2:0. Danach kam auf dem Platz viel Hektik auf.Leider war es dem Schiedsrichtergespann nicht möglich das zuberuhigen. Ganz im Gegenteil sorgten sie mit immerwieder fragwürdigen Entscheidungen für Unverständnis auf beiden Seiten. Ein richtiger Spielfluss konnte dadurch leider nicht mehr aufkommen. Etwas Hoffnung keimte in der 84.min auf. Wieder war es Werner der einen Freistoss von der Mittellinie in den Strafraum brachte.Martin Gottowik köpfte den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor. Leider blieb es bei dem Ergebnis und man muss leider festellen das die Luft im Abstiegskampf für den FC Einheit immer dünner wird. Für den FC Einheit spielten: Andre Helmstedt,Christoph Braitmaier (55.min Benjamin Lindemann),Kevin Richardt,Alex Kopp,Tassilo Werner,Martin Gottowik,Andy Wipperling,Rene Pape,Marco Oberstädt (46.min Kevin Hilcke),Andre Kopp,Tobias Plantikow (79.min Joerg Wienert) (Robert Schmidt) Tore: 54.min 1:0 Erik Teege 59.min 2:0 Michael Fraaß 84.min 2:1 Martin Gottowik

Heimniederlage gegen die TuS Schwarz-Weiß Bismark

Wieder gab es keine Punkte für den FC Einheit. Das Spiel auf tiefem Boden, aber strahlendem Sonnenschein gegen die Gäste aus der Altmark ging mit 1:2 verloren. Wieder musste das Trainergespann Stein/Helmstedt die Mannschaft umstellen. Da beide etatmässigen Torhüter gesperrt bzw.verhindert waren, musste der eigentlich als Innenverteidiger spielende Kevin Richardt ins Tor. Und eins vorweg: an ihm hat es nicht gelegen. Einheit begann etwas druckvoller, man merkte dem Team aber eine gewisse Verunsicherung an, welche das ganze Spiel über nicht abgelegt werden konnte. Aber auch die Gäste schienen sich einiges vorgenommen zu haben. Immer wieder kamen sie mit gefährlichen Angriffen vor das Gehäuse der Gastgeber. Der sehr agile Carlo Rämke erzielte in der 11.min ein Abseitstor. 4 min später machte er es dann besser: Aus gut 22 Metern zirkelte er einen Freistoss an die Unterkante der Latte und erzielte ein wunderschönes Tor. Einheit schien in der Folgezeit wie gelähmt zu sein. Man versuchte zwar das Spiel wieder an sich zu reissen, was aber nicht gelang. Nach einem eklatanten Abwehrfehler war es wiederum Rämke, der in der 24.min per Kopf das 0:2 erzielte. Danach zogen sich die Gäste etwas zurück, blieben aber mit Kontern gefährlich. Die beste Möglichkeit vergab Christoph Grabau mit einem Schuss an den Aussenpfosten. Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Gäste die das erste Ausrufezeichen setzten. Alexander Mayer's Schuss ging rechts am Tor vorbei. Die Gastgeber hatten ab da an zwar mehr vom Spiel, ohne jedoch eine grosse Gefahr für das von Hannes Gust gehüttete Tor der Gäste auszustrahlen. Etwas Hoffnung keimte auf, als der zur Pause eingewechselte Martin Gottowik in der 79.min den Anschlusstreffer erzielte. Endlich bäumten sich die Hasseröder auf, was aber leider zu spät kam. In der kommenden Woche gilt es für die Trainer das Team wieder aufzubauen, denn dann geht es zu einem sogenannten 6 Punkte Spiel nach Tangermünde.
Für den FC Einheit spielten:
Kevin Richardt, Christoph Braitmaier, Alexander Kopp, Tassilo Werner, Andy Wipperling, Kevin Hilcke (78.min Niclas Kleiner), Rene Pape, Benjamin Lindemann (60.min Joerg Wienert), Andre Kopp, Christian Matschke, Tobias Plantikow (46.min Martin Gottowik)
Torfolge:
0:1 15.min Carlo Rämke
0:2 24.min Carlo Rämke
1:2 79.min Martin Gottowik

Rückrundenauftakt misslungen

Mit einer knappen und unverdienten Niederlage kehrten die Mannen vom Trainergespann Stein/Helmstedt aus Aschersleben zurück.Aber der Reihe nach. Schon vor dem Spiel rissen die Hiobsbotschaften nicht ab.Gleich 4 Spieler konnten wegen Verletzungen gar nicht spielen bzw.gingen angeschlagen ins Spiel. (Oberstädt,Kleiner,Richardt,Wipperling) Das Spiel in Aschersleben begann bei trüben Februarwetter auf Kunstrasen. Schon in der 1.Minute waren die Gastgeber das erste Mal vor dem Wernigeröder Gehäuse.Eine von Marcel Pusch getretene Ecke brachte nichts ein. In der 9.Minute dann die Gäste. Ein Schuss von Rückkehrer Andre Kopp ging am Tor vorbei.2 Minuten später tratt Andy Wipperling eine Ecke von der rechten scharf vor das Tor. Martin Gottowik vergab diese Chance leider in dem er über den Ball schlug.Weiter ging es mit Chancen auf Seiten der Wernigeröder. Tobias Plantikow war es der in der 22.min alleine auf den Keeper der Ascherslebener Thimm zu lief. Seinen Schuss konnte Thimm gut parrieren. Die Gastgeber zeigten sich immer nur durch Standarts vor dem Tor. In Minute 38 erzielte Tassilo Werner das 0:1. Leider wurde der Treffer auf Grund einer Abseitsstellung nicht gegeben.In der 42.Minute dann grosse Aufregung. Mathias Günther foulte auf Höhe der Mittellinie den Ascherslebener Felix Sparring. Schiedsrichterin Miriam Schweinefuß aus Rieder sah dieses als Notbremse an und zog die rote Karte. Nur leider dem völlig verdutzten Christian Matschke. Nach einigen Diskussionen nahm sie diese zurück und Günther musste den Platz verlassen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber zwar das Spiel zu machen aber Einheit setzte auf Konter. In der 66.min hatte dann Manuel Lichtenfels die einzige richtige Torchance auf Seiten der Gastgeber. Seinen Volleyschuss parrierte Kevin Wellhausen in guter Manier.In der 73.Minute hatte der eingewechselte Benjamin Lindemann das 0:1 auf dem Fuss. Sein Schuss von der halbrechten Strafraumgrenze ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug fiel aus einem völlig harmlosen Freistoss das 1:0 für die Gastgeber. Alex Kopp hatte Pech in dem er den Ball ins eigene Tor köppfte.Einheit hatte aber weiterhin mehr vom Spiel und durch Werner in der 83.min die Riesenchance das 1:1 zu erzielen. Nach wunderbaren Zuspiel Alex Kopp und Gottowik ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Riesenpech hatte auch Christoph Braitmaier mit einem Kopfball nach Wippeling Ecke.Er wurde gerade noch von der Linie gekratzt. (85.) Danach war das Spiel gelaufen und die Ascherslebener konnten sich über einen glücklichen Sieg freuen.Letzendlich haben die Wernigeröder zwar ein gutes Spiel abgeliefert aber keinen Ertrag eingefahren. Für den FC Einheit spielten. Kevin Wellhausen,Christoph Braitmaier,Mathias Günther (42.Platzverweis),Alex Kopp,Tassilo Werner,Martin Gottowik,Andy Wipperling,Rene Pape,Christian Matschke,Andre Kopp (70.Benjamin Lindemann),Tobias Plantikow (81.Kevin Richardt) (Marco Oberstädt,Niclas Kleiner,Joerg Wienert) Torfolge: 74.min 1:0 Alex Kopp (ET)

3 Punkte im Nachholspiel erkämpft!

Derbytime war heute im Sportforum am Kohlgarten: Einheit gegen Thale war angesagt! Nach langer Winterpause, wenig Training und mit einem kleinen Kader gingen wir in die Partie. Ein sehr holpriger Rasen ließ heute nur ein Spiel zu, das vom Kampf geprägt war! Beide Teams nahmen dies an und fighteten über die ganze Spielzeit. Zu Beginn hatte unsere Defensive einige Probleme auf der rechten Seite mit dem pfeilschnellen Ramon Köhler, der auch in der 23.’ die Führung für den SV Stahl Thale erzielte. Nach Umstellung durch uns wurde es dann besser. Julian Ullrich tankte sich vier Minuten später durch und glich aus, 27.’! Das 2:1 fiel in der 31.’, Niclas Kodatis konnte sich als Torschütze eintragen. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause. Danach hatte Thale mehr Ballbesitz und wir versuchten zu kontern. Leider fehlte oft die letzte Genauigkeit und so glich Thale in der 77.’ wieder durch Ramon Köhler aus! Etwas später konnten wir uns doch einmal durchsetzen und eine scharfe Hereingabe konnte nur mit der Hand im 16er der Gäste geklärt werden, Handstrafstoß! Den verwandelte Florian Foltis sicher, und wir brachten dann das Ergebnis über die Zeit und die schwer erkämpften 3 Punkte nach Haus! Großes Kompliment an die Mannschaft! Super auch die Männer von Torpedo, die heute den Ordnungsdienst organisierten. Nächsten Sonntag gibt es wieder ein Derby, diesmal gegen die SG Darl./Drübeck/Ilsenburg! Für die Bereitstellung der Umkleidekabinen möchten wir uns auch bei Germania Wernigerode bedanken.
Einheit mit: Kirchner, Kodatis, Hehmke, Husung, Scheffler, Ulrich, Kläfker, Kubanek, Foltis, Försterling, Ullrich, Barner, Liebe

Partner/Sponsoren

Zum Anfang