Starkes Wochenende der G-/ und F-Jugend

Starkes Wochenende der G-/ und F-Jugend
Nach 3 Niederlagen unserer F-Jugend, wurde das 4. Spiel zu einem wahren Torfeuerwerk. Der Gegner, SV Fortuna Halberstadt, wurde mit 15:0 wieder nach Hause geschickt. In einem sehr einseitigen Spiel konnte sich Hannes H. gleich 7 mal in die Torschützenliste eintragen und war somit der überragende ,,Mann" auf dem Platz.
Aufstellung:
Tor: Riley Fl.
Abwehr: Steen Br./ Finley Fi./ Lenni K.
Mittelfeld: Bastian Ra./ Damian Ko./ Lennart Fr.
Sturm: Valentino Ro./ Hannes He.
Torschützen:
7x Hannes He. (5., 7., 8., 12., 25., 27., 36.)
2x Lennart Fr. (10., 31.)
je 1x Valentino Ro. (39.), Finley Fi. (29.), Bastian Ra. (15.), Damian Ko. (18.), Steen Br. (33.), Lenni K. (34.)
 
G-Jugend Turnier in Heudeber
In einem stark besetzten Teilnehmerfeld konnte sich die G-Jugend einen starken 3. Platz erkämpfen.
Germania Wernigerode hieß der erste Gegner. Mit 3:0 gewannen unsere Jüngsten und sicherten sich somit die ersten 3 Punkte.
Nach einer kurzen Pause ging dann das zweite Spiel mit 2:3 gegen Grün-Weiß Isenburg verloren, wobei man fast noch einen 0:3 Rückstand aufholte.
Danach stand das zweite ,,Derby" auf dem Plan. Spielerisch gut aufgelegt gewannen wir dieses Spiel mit 2:1 gegen den MSV Wernigerode.
Hausneindorf war uns im fünften Turnierspiel dann stark unterlegen und wurde mit 3:0 besiegt.
Das sechste und letzte Spiel des Turniers ging dann mit 0:1 gegen Dingelstedt verloren.
Das Turnier war eine sehr gute Bewährungsprobe für die G-Jugend, da viele neue Kinder dazugekommen sind und sich langsam an das Spiel gewöhnen.
 
In diesem Sinne 
Mannsberg olé !!!!!
(Vielen Dank an Saskia Stetz)

Reaktion gezeigt - Trainer Alex Kopp erzielt den entscheidenen Treffer

Der FC Einheit Wernigerode konnte sein Auswärtsspiel beim SV 09 Staßfurt mit 3:2 gewinnen. Dabei hat die Truppe von Trainer Alex Kopp eine tolle Reaktion gegen über der Vorwoche gezeigt. Und das, obwohl die Vorzeichen für diese Partie nicht gerade günstig standen. Allein 9 Spieler standen dem Team aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Selbst Trainer Alex Kopp gab seit langem sein Startelfdebüt. Schon vor der Abfahrt gab es erst einmal Glückwünsche für Kapitän Andy Wipperling. Er hatte einen Tag zuvor geheiratet. Wir wünschen ihm und seiner Vera alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.
Zu Beginn der Partie gab es keine große Abtastphase. Einheit versuchte aus einer sicheren Abwehr heraus zu agieren, was mehr und mehr gelang. Leon Dannhauer war es, der in Minute 9 Justin Riemann bediente. Dieser ließ sich nicht 2 x bitten und erzielte den Führungstreffer. Diese frühe Führung spielte den Hasserödern in die Karten. Nach einer Ecke von Andy Wipperling hatte Alex Kopp die Chance zu erhöhen. Sein Kopfball ging aber knapp über das Tor (11.min). Weiter blieb man am Drücker. Einen Schuss von Danny Wersig konnte Keeper Tobias Witte in der 22.Minute  parieren. Die gastgebenden Staßfurter hatten bis dato keine nennenswerte Offensivaktion. J.Riemann konnte sich in der 30. Minute gut durchsetzen und bediente Christian Harenberg. Dieser erzielte das 0:2.
In der 2. Halbzeit versuchte dann die Gastgeber das Spiel an sich zu reißen. Horstmann gab einen Schuss ab. Dieser landete aber über dem Tor (47.min). Dann die einzige Unachtsamkeit in der Wernigeröder Hintermannschaft. Burdack nutzte das eiskalt aus und erzielte den Anschlusstreffer (52.min). Einheit antwortete prompt. Wipperling brachte einen Freistoß aus halbrechter Position in den Strafraum. Alex Kopp stand goldrichtig und stellte den alten Abstand wieder her (54.min). In der Folge versuchten die Gastgeber das Spiel noch zu drehen. Meist scheiterten sie an der von Nick Schmidt und Christoph Braitmaier gut organisierten Abwehr oder wurden von Schiedsrichter Daniel Feist (Magdeburg) zurückgepfiffen. So wurden die Proteste auf Seiten der Staßfurter nach 2 aberkannten Abseitstoren immer lauter. Eine Gelb-Rote Karte in der 63.Minute für Horstmann tat ihr übriges. Einheit hätte durch Tomasz Salinski mehrfach alles klar machen können. Er scheiterte aber am Torhüter Witte. So wurde es in der 89.min noch einmal spannend. Mit einem sehenswerten Schuss konnte der Staßfurter Lieder den Anschlusstreffer erzielen. In der Nachspielzeit noch eine Chance für die Gastgeber. Nach einer Ecke ging ein Kopfball über das Tor. 
Mit diesem Sieg hat die Mannschaft eine tolle Moral bewiesen. Alle haben für einander gekämpft. Glückwunsch an unseren Trainer Alex Kopp, der mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 einen entscheidenen Anteil hatte. (Jens Strutz-Voigtländer)
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Oliver Schmidt, Danny Wersig, Christoph Braimaier, Andy Wipperling, Leon Dannhauer, Eric Heindorf (74.min Tomasz Wandzik), Justin Riemann (86.min Tino Lessmann),  Christian Harenberg, Nick Schmidt, Alex Kopp (68.min Tomasz Salinski)
Tore:
0:1   9.min Justin Riemann
0:2 30.min Christian Harenberg
1:2 52.min Marc Burdack
1:3 54.min Alex Kopp
2:3 89.min Matthias Lieder

Gute Ansätze danach den Faden verloren

Der FC Einheit Wernigerode hat das Spitzenspiel gegen Preussen Magdeburg verloren. Leider, muss man aus Sicht der Hasseröder sagen, dass diese Niederlage vollkommen in Ordnung geht. 
 
Bereits nach 11 Minuten hätte Nick Schmidt den Gastgeber in Führung bringen können. Er wurde von Christian Harenberg gut in Szene gesetzt, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Die Gäste aus der Landeshauptstadt waren in der Anfangsphase besonders bei Standards gefährlich. So führte eine verunglückte Rückgabe bis dato zu der besten Chance der Gäste. Nach einer Ecke konnte Kapitän Andy Wipperling einen Kopfball auf der Linie klären (15.min). Danach war es D. Zolt, der mit einer sehenswerten Einzelleistung den von Andre Helmstedt gehüteten Kasten knapp verfehlte (23.min). Einheit versuchte sich zu befreien, konnte aber keine Entlastung herbeiführen. Preussen war am Drücker und setzte sich in der Hälfte der Wernigeröder fest. M. Liebold hätte seine Farben in der 33.Minute in Führung bringen können. Sein Schuss landete aber an der Latte.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Zwar waren die Einheitkicker jetzt präsenter auf dem Feld, jedoch das Spiel bestimmten weiterhin die Gäste. Wieder war es Liebold, der einen Schuss neben das Tor setzte (61.min). Vier Minuten später machte er es besser. Preussen konnte im Einheitstrafraum ungehindert kombinieren, so dass Liebold  ungehindert einnetze. Danach verteidigte Preussen sehr geschickt gegen eine an diesen Tage schwache Einheit-Offensive. Größere Höhepunkte gab es in der 2.Halbzeit nicht. Nach 90 Minuten pfiff der gut agierende Schiedsrichter Peter Müller (Aschersleben) das Spiel ab. Der Sieg der Magdeburger ging an diesem Tag in Ordnung. Jetzt heisst es in der Woche sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, denn der nächste schwere Gegner wartet schon. Kommenden Samstag geht es zum Vorjahreszweiten nach Stassfurt. Will man nicht frühzeitig den Anschluss nach oben verlieren, muss etwas zählbares her.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre HelmstedtMathias Günther (80.min Tomasz Salinski), Sascha Fiege (46.min Oliver Schmidt), Danny Wersig, Christoph BraitmaierRouven Blecker, Andy WipperlingLeon Dannhauer (58.min Justin Riemann), Tomasz Wandzik, Christian HarenbergNick Schmidt
Tore:
0:1 65.min Martin Liebold

Einheit Echo 2018-09-15 [Calameo]

Einheit Echo 2018-09-15 [issuu]

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit Frauen

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

gemeinsam sind wir stark:

Stadion-Sprecher
Holger Rinke
Zum Anfang