Ersten Auswärtspunkt erkämpft

Mit dem ersten Auswärtspunkt kehrte der FC Einheit Wernigerode vom Auswärtsspiel beim FSV Barleben zurück. Damit zeigte die Mannschaft die vom Trainerteam geforderte Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche gegen den VfB Sangerhausen. Vor dem Spiel wurde die Mannschaft in der Abwehr umgestellt. Christoph Braitmaier rutschte ins Team und bildete mit Danny Wersig die Innenverteidigung. Aber schon in der 6.Minute jubelten die Gastgeber. Nach einer Wernigeröder Ecke konterten die Gastgeber blitzschnell, und Phillip Wanzek konnte zum 1:0 einschieben. In der 11.Minute hätte Hendrik Romann nachlegen können. Seine Hackenabnahme konnte noch zur Ecke geklärt werden. Nach der Barlebener Ecke reagierte Andre Helmstedt stark im Tor. In der Folgezeit wurde der FC Einheit mutiger. Steven Rentz setzte sich gut auf der rechten Seite gut durch. Seine Flanke konnte nicht richtig verwehrtet werden (13.min). Jetzt entwickelte sich ein schnelles Spiel auf dem Kunstrasen in Barleben. C. Kalkutschke tauchte frei im Strafraum der Hasseröder auf, verzog aber über das Tor (32.min). 5 Minuten später dann der Ausgleich. Der bis dahin beste Wernigeröder, S.Rentz, passte auf Tino Semmer. Dieser konnte mit etwas Glück einnetzen. Das war bis zu diesem Spiel das erste Auswärtstor des FC Einheit Wernigerode in der Verbandsliga-Saison. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.
 
Die Gastgeber hatten sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen. Nach einem Eckball liessen sie eine gute Chance liegen (49.min). Es entwickelte sich ein hart geführtes, aber keinesfalls unfaires Spiel, was aber zum grössten Teil zwischen den Strafräumen stattfand. Eine weitere gute Möglichkeit erkämpfte sich T.Semmer. Er konnte im Mittelfeld den Ball erobern und wollte mit einem gekonnten Heber Torhüter Alexis Lenhard  überwinden. Lenhard liess sich aber damit nicht  überraschen (59.min). Bei einem von Nick Schmidt getretenen Freistoss musste Lenhard dann aber sein ganzes können aufbieten um den Kasten sauber zu halten (62.min). Auch Barleben bekam einen Freistoss zugesprochen. Aus gut 20 Metern liess C.Kalkutschke Torhüter A.Helmstedt keine Chance (72.min). Das war ein Freistoss der Marke 'absolut unhaltbar'. Die Hasseröder liessen aber die Köpfe nicht hängen und wehrten sich gegen die drohende Niederlage. Hinten stand man weiterhin sicher, und nach vorne erspielte man sich weitere Möglichkeiten. Die Uhr war jetzt der grösste Gegner. Und als man dachte "HIER GEHT NICHTS MEHR - KAM IRGENDWO DER SEMMER HER". Im Strafraum schaltete er am schnellsten und konnte in der 87.Minute den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Nach dem Abpfiff feierte man gemeinsam mit den mitgereisten Fans den Auswärtspunkt. Trainer Marko Fiedler zeigte sich mit dem gewonnen Punkt zufrieden: Die Mannschaft hat die Reaktion gezeigt die ich mir vorgestellt habe. Lob an das gesamte Team,das heute die Vorgaben erfüllt hat und sehr gut verteidigt hat. Das war nach dem Spiel gegen Sangerhausen besonders wichtig.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Rouven Blecker, Andy Wipperling-Brendle, Mateusz Rogacki, Artur Galeza, Sebastian Schenk, Steven Rentz, Nick Schmidt, Tino Semmer 
(Robert Schmidt, Julian Nebe, Eric Heindorf, Tobias Plantikow, Tino Leßmann)
Tore:
1:0   6.min Phillip Wanzek
1:1 37.min Tino Semmer
2:1 72.min C.Kalkutschke
2:2 87.min Tino Semmer

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa
Zum Anfang