Verletzung trübt Freude über den Sieg

Der FC Einheit Wernigerode konnte sein Auswärtsspiel bei Oberliga Absteiger Askania Bernburg eindrucksvoll mit 5:0 gewinnen. Leider trübte die schwere Verletzung von Nikita Brolin die Freude über den Sieg. Er verletzte sich an der Schulter schwer und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Beide Mannschaften lieferten sich trotz des Dauerregens und schlechten Platzverhältnissen ein gutes Spiel.
 
Die erste Chance des Spiels hatte der Bernburger Tzonatan Moutsa. Keeper Andre Helmstedt reagierte dabei stark (3.min). Fast im Gegenzug tauchte Cedrik Staat frei vor dem gegnerischen Tor auf. Der Bernburger Keeper Bartosz Szajkowski hielt aber sein Tor schadlos. In der 5.Minute machte Staat es dann besser. Nach einem Pass von Steven Rentz konnte Niclas Eheleben in die Mitte Flanken. Staat nahm dankend an und erzielte das 0:1. Nach der Führung übernahmen die Hasseröder das Zepter und erspielten sich reihenweise gute Möglichkeiten. Wenn man etwas am Spiel der Mannsbergkicker kritisieren möchte, war es die mangelnde Chancenverwertung. 
Nach dem Seitenwechsel zeigte man sich deutlich effektiver. Rentz brachte von der halb linken Seite einen Freistoss in die Mitte. Staat reagierte schnell und erzielte seinen 2.Treffer (50.min). Jetzt drückte der FC Einheit und wollte mehr und die Gastgeber ergaben sich fast ihrem Schicksal. Diesmal war es Staat, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und in die Mitte passte. Kevin Hildach traf zum 0:3 (56.min). In der 62.Minute konnte der eingewechselte Justin Riemann auf 0:4 erhöhen. Vorausgegangen war eine Slapstickeinlage der Gastgeber. Keeper Szajkowski wollte den Ball aufnehmen aber sein eigener Verteidiger spitzelte ihm den Ball aus der Hand. Riemann stand goldrichtig und netzte ein. Ein Eigentor von Podleska machte dann das 0:5 voll. Vorrausgegangen war ein Zuspiel von Eheleben auf Hildach. Der wollte quer legen und Podleska rutschte in den Ball (74.min). Danach steckten die Hasseröder etwas zurück, was an den immer schlechter werdenden Platzverhältnissen lag. Der anhaltende Dauerregen weichte den Platz ordentlich auf und kostete den Akteuren viel Kraft. Die letzte Chance des Spiels hatten dann die Gastgeber. Helmstedt parierte gegen Maximilian Stark. 
Nach der Partie konnte man mit den zahlreich mitgereisten Fans den Sieg feiern. Mit 20 Punkten haben die Mannsbergkicker das bisher beste Ergebnis in der Verbandsligahistorie erreicht. In der nächsten Woche geht es dann im Landespokal zum Landesklassenvertreter 1.FSV Nienburg.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Nikita Brolin (46.min Justin Riemann), Danny Wersig, Maximilian Farwig, Artur Galeza, Kevin Hildach (78.Eric Heindorf), Mika Hess, Steven Rentz, Cedrik Staat (76.min Leon Dannhauer), Niclas Eheleben (83.min Aaron Kläfker)
(Philipp Matzelt)
Tore:
0:1   5.min Cedrik Staat
0:2 50.min Cedrik Staat
0.3 56.min Kevin Hildach
0:4 62.min Justin Riemann 
0:5 74.min Eigentor

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

Zum Anfang