C1 weiter auf dem Weg nach oben

Die C1 hat heute auch ihr drittes Rückrundenspiel gewonnen und ist somit in der Landesliga weiter in Richtung oberes Tabellendrittel unterwegs. Nachdem wir in der Hinrunde noch Einiges an Lehrgeld bezahlen mußten, sind die Jungs jetzt in der Landesliga angekommen. Das erste Rückrundenspiel fand in Oschersleben (3.) statt. Nachdem wir in der Hinrunde zu Hause nach 3:1 Führung kurz vor Schluß noch 2 Gegentore hinnehmen mußten, gelang uns dieses Mal ein ungefährdeter 4:2 Sieg. Gegen Lok Aschersleben (4.) wurden wir im Hinspiel noch klassisch ausgekontert und verloren 1:3. Im Rückspiel letzte Woche machten es die Jungs besser und gewannen knapp aber verdient mit 2:1.
Heute in Hettstedt (8.) konnten wir unter irregulären Bedingungen (Orkan) den Hinspielsieg bestätigen und gewannen verdient mit 3:2. Wobei zumindest ein Tor von Hettstedt nur durch Windbegünstigung fiel.
Alle Mannschaftsteile wirken mittlerweile wesentlich verbessert, und die sehr gute Spielanlage trägt endlich auch Früchte.
Man muß dazu auch bedenken, dass wir die absolut jüngste Mannschaft im Feld haben und körperliche Nachteile ständig spielerisch ausgleichen müssen. 
Somit findet sich die Mannschaft unterdessen auf Platz 7 wieder, der 2. ist nur 8 Punkte vor uns. 
Wenn die Jungs in der Rückrunde weiter so aufdrehen, wer weiß, vielleicht können wir sogar noch nach einem Medaillenplatz schauen. Allerdings müssen wir weiterhin auch nach hinten schauen, oberstes Ziel bleibt weiterhin die Klasse zu halten.
 
Eike

Durch Kampf zum Punktgewinn

Am 15.03.2014 war der Tabellendritte SV Blau-Weiß Schwanebeck bei uns zu Gast. Spielerisch hatte unsere Mannschaft nicht den besten Tag erwischt, konnte dies jedoch durch Einsatz und Kampfbereitschaft wieder wettmachen. Im Angriff verloren wir zu viele einfache Bälle, dafür waren wir im Defensivverhalten sehr gut. Läuferisch und konditionell hat die Mannschaft überzeugt, nur mit den Torabschlüssen hatten wir Pech. Ein spezieller Dank geht an Lucas Strutz, der uns im Tor ausgeholfen hat und mit einer sehr guten Leistung überzeugte. 
Am nächsten Samstag haben wir unser Stadtderby auf dem Einheit-Platz und hoffen auf viel Unterstützung.
FC Einheit mit: Lucas Strutz; Julian Ullrich; Niclas Kodatis; Florian Foltis; Benjamin Husung; Christopher Minkner; Johannes Kubanek; Lucas Ulrich; Yannic Försterling; Florian Geldmacher; Robert Balser; Michel Wagenführ; Benjamin Rode; Adrian Thiel und Tobias Hahn

3 Punkte in der Nachspielzeit

Bis auf die Langzeitverletzten und den erkrankten Silvio Köppe hatte das Trainergespann Stein/Helmstedt diesmal alle an Bord, und es galt nach der Niederlage in der Vorwoche etwas Wiedergutmachung zu betreiben. Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr und so konnte Tassilo Werner schon in der 2.min die Führung erzielen. Andy Wipperling hatte einen von Leeroy Götz getretenen Freistoss verlängern. Werner umkurvte gekonnt den Torhüter und traf. Einheit erspielte sich in der Folgezeit weitere gute Möglichkeiten. Nick Schmidt und Marco Oberstädt hatten jeweils gute Chancen, das Ergebnis zu verbessern. Von Fortuna Magdeburg war in der 1.Halbzeit so gut wie nichts zu sehen. Einheit spielte sehr gefällig und als Manko kann man die Chancenverwertung sehen. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, wobei die Gäste aus der Landeshauptstadt etwas mehr nach vorne investierten. In der 49.min prüfte Andy Wipperling mit einem Fernschuss den guten Magdeburger Keeper Andreas Heinrich. Wie aus dem nichts traf Tom Kolodziej mit einem 30 Meter Fernschuss zum 1:1. Daraufhin erhöhten die Hausherren den Druck und so konnte Nick Schmidt nach einem guten Pass von Marco Wiese das 2:1 erziehlen. Schmidt machte sich damit in der 71.min selbst ein Geburtstgeschenk. Leider hielt auch die Führung nur bis zur 79.min. Ein Eigentor von Matthias Günther brachte das 2:2 für die Gäste. Einheit zeigte weiterhin Moral und drückte die Fortunen in die eigene Hälfte. In der 88.min erziehlte Alex Kopp einen Treffer per Kopf. Dieser wurde aber vom guten Schiedsrichtertrio um Tim Heyer nicht gegeben. Es lag eine Abseitstellung vor. Aber Einheit machte weiter. So konnte Martin Gottowik in der Nachspielzeit einen Freistoss an der Strafraumgrenze erkämpfen. Marco Oberstädt traf zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer für die Hasseröder.
 
Für den FC Einheit spielten: Andre Helmstedt, Christian Matschke, Christoph Braitmaier, Marco Wiese (86.Martin Gottowik), Matthias Günther, Alex Kopp, Tassilo Werner, Leeroy Götz, Nick Schmidt, Andy Wipperling, Marco Oberstadt (Kevin Wellhausen, Benjamin Lindemann, Kevin Gehring, Chris Dickhut)
Tore: 2.min 1:0 Tassilo Werner – 55.min 1:1 Tom Kolodziej – 71.min 2:1 Nick Schmidt – 79.min 2:2 Matthias Günther ET – 90.min 3:2 Marco Oberstädt

angestachelt

+++ Kommentar +++
Ich gehe mal das volle Risiko ein, mich bei manchen unbeliebt zu machen, weil ich Fragen ausspreche, die manch einem unbehaglich sein könnten. Bei der Wichtigkeit der Sache, ist es mir das aber wert.
So stelle ich die Frage: Warum ist es so schwer, heutzutage Leute zu finden, die ehrenamtlich mit uns gemeinsam am Projekt »qualifizierter Amateur-Fußball« arbeiten? 
Konkret: Hast Du Angst vor Verantwortung? Oder denkst Du zu häufig an die „guten, alten Zeiten“, in denen ja alles so viel besser war? Ach ja, Du hast keine Zeit? Bist beruflich so stark eingespannt? Hmm... Ist klar. Dafür haben wir Verständnis...
Überleg mal: sind wir aber nicht alle beruflich eingespannt? Haben wir nicht alle unser Ränzlein zu tragen? Haben wir nicht alle "viel am Hacken"? Jetzt überleg mal weiter: Wenn wir aber alle nur eine klitzekleine Aufgabe übernehmen, könnten wir schon gigantisch etwas erreichen! Und das als Amateurverein.
Klar, ist es bequemer, vom Sofa zuhause, die Super-Profis ranzuzappen. Die spielen ja schließlich auch viel besseren Fußball. Aber denkst Du auch mal darüber nach, wo diese Profis herkommen? Sie kommen alle von irgend einem Verein, dessen Namen Du teilweise nicht mal aussprechen kannst. Auch ein Miroslaw Klose hat viele Jahre bei einem Verein gespielt, der heute noch nicht mal eine eigene Webseite hat. Die ganzen Podolskis und Özils haben alle in der Jugend mal irgendwo im Ruhrpott auf einem Hartplatz gelernt!
Was zum Geier hält Dich davon ab, eine kleine Mini-Aufgabe in einer Gemeinschaft wie dem FC Einheit zu übernehmen? Wir sind schon viele, aber jetzt such nicht schon wieder nach Ausreden, sondern melde Dich schnell bei uns! Unser Potential ist riesig! Wir brauchen Dich!
Stefan Heymann, verantwortlich für Medien beim FC Einheit
 
PS: Dieser Kommentar ist eine persönliche Meinung, die nicht unbedingt der offiziellen Meinung des FC Einheit entspricht.

Keine Punkte mitgebracht

Mit leeren Händen kehrte der FC Einheit vom Auswärtsspiel beim Schönebecker SV zurück. Das Trainergespann Stein/Helmstedt musste wieder mal umstellen. Diesmal mussten Kapitän Alex Kopp und Martin Gottowik ersetzt werden. Einheit begann druckvoll und konnte in der 2. min durch Marco Oberstädt in Führung gehen. Nick Schmidt hatte Oberstädt freigespielt. Dieser konnte aus spitzem Winkel von links treffen. Einheit bestimmte weiterhin das Spiel gegen die tiefstehenden Gastgeber. In der 16.min zeigte sich der Schönebecker SV das erste Mal vor dem Tor der Gäste. Eine Minute später wurde an der Mittellinie ein Freistoss für die Schönebecker gepfiffen. Obwohl der Ball nicht ruhte, schoss Tim Pülicher den Ball direkt ins Tor. Der Schiedsrichter gab das Tor, was wiederum zu hitzigen Diskussionen aus Seiten der Hasseröder führte. Danach besann sich Einheit wieder auf das Fussballspielen. Ein sehenswerter Angriff führte zur erneuten Führung der Gäste. Christian Matschke führte einen Einwurf in der eigenen Hälfte aus. Nick Schmidt verlängert per Kopf auf Oberstädt. Den verlorenen Ball erkämpfte Schmidt wieder und spielte auf Andre Kopp. Der maschierte bis zur Grundlinie auf der linken Seite. Sein Flanke konnte Nick Schmidt zu einem sehenswerten Treffer in der 37.min nutzen. Einheit spielte weiterhin nach vorne und wurde in der 45.min klassisch ausgekontert. Der sehr agile Schönebecker Steven Gondeck konnte zum 2:2 Ausgleich treffen. Nach der Pause musste der FC Einheit auf den verletzten Marco Oberstädt verzichten. Für ihn kam Benni Lindemann ins Spiel. Der konnte in der 50.min einen Ball nicht im Tor unterbringen. Sein Schuss ging aus guter Position am Tor vorbei. In der 54.min hatten die Gastgeber eine Grosschance. Einen Schuss von Dennis Neumann konnte Marco Wiese gerade noch abblocken. In der Folgezeit wurden die Gäste etwas agiler. Bei einem guten Angriff konnte Nick Schmidt nur durch ein Foul an der Strafraumgrenze gefoult werden. Der Freistoss aus 17 m brachte aber leider nichts ein. Die Hasseröder spielten danach in Überzahl. Der Schönebecker Tim Pülicher sah nach dem Foul die Ampelkarte. In der 86.min konnte Keeper Kevin Wellhausen mit einer Glanztat die Führung der Gastgeber verhindern. Er lenkte einen Schuss von Denis Neumann noch gegen den Pfosten. Keine 2 min später war es wieder Neumann der ein Abstimmungsproblem in der Wernigeröder Hintermannschaft nutzte. Er traf zum 3:2 Endstand für die Schönebecker.
Für den FC Einheit spielten:
Kevin Wellhausen, Christian Matschke, Christoph Braitmaier, Marco Wiese, Matthias Günther, Andre Kopp, Tassilo Werner, Sylvio Köppe (70.min Leeroy Götz), Nick Schmidt, Andy Wipperling, Marco Oberstädt (46.min Benjamin Lindemann) (Jörg Wienert, Robert Schmidt)
Tore:
0:1, 2.min, Marco Oberstädt – 1:1, 17.min, Tim Pülicher – 1:2, 37.min, Nick Schmidt – 2:2, 45.min, Steven Gondeck – 3:2, 88.min, Denis Neumann
geschrieben von Strutzer

FC Einheit I Landesliga Nord

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit Frauen

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...

gemeinsam sind wir stark:

Stadion-Sprecher
Holger Rinke
Zum Anfang