Kommentar

Freunde der Beatmusik…
Nicht nur, daß das Spiel der ersten Mannschaft eher mäßig als gut war (die Trainer und Mannschaft werden schon passende Analysen vornehmen), und ich  wieder mal mit unverständlichen Entscheidungen der Unparteiischen hadere, sondern daß dann der Platz innerhalb von 20-25 Minuten völlig einschneit, setzte diesem Spieltag die Krone auf. Dass bei Schnee gespielt wird, hat man ja früher öfter mal erlebt als es heutzutage der Fall ist, aber daß dieses Schneetreiben nicht zum Spielabbruch führte, verwundert noch mehr, war doch die Sichtbehinderung schon ziemlich stark. Zwischendurch mussten zweimal die Linien freigeräumt werden, so daß man überhaupt noch erahnen konnte, was los war.
Und dann war da noch die Aufreger-Minute, als nicht nur ich, sondern auch alle anderen auf dem "Flugplatz" eine grobe Tätlichkeit an Christoph Braitmaier im Irxlebener Strafraum sahen, in dessen Folge das Spiel zwar unterbrochen wurde und der Schiri sogar den Assistenten zurate zog, dann aber nichts passierte. Einfach nichts. Merkwürdigerweise sollten dann "nur" die Linien wieder freigeräumt werden. Unfassbar! Aber vielleicht war die Sicht auf die Dinge vom Schneegestöber so dermaßen getrübt, daß man die Lage nicht mehr klar beurteilen konnte.
Ach… Momant mal… stimmt ja, zu diesem Zeitpunkt war ja gar kein Schneetreiben mehr…
Euer Stefan Heymann

Einheit wacht spät auf

Ein Spiel mit viel Dramatik sahen die 81 Zuschauer, die den Weg bei typischen Aprilwetter ins Sportforum am Kohlgarten gefunden hatten. Am Ende gab es ein 3:3 unentschieden, welches quasi mit dem Schlusspfiff erkämpft wurde.
 
Zu Beginn der Partie wirkte der FC Einheit irgendwie gehemmt. Die Gäste aus Irxleben präsentierten sich deutlich wacher und agierten aus einer sicheren Abwehr heraus. So dauerte es bis zur 19.Minute, bis eine nennenswerte Chance für die Gastgeber zu verzeichnen war. Tino Semmers Schuss ging am Tor vorbei. Semmer war es auch, der sich gut im Strafraum durchsetzte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte (22.min). Schiedsrichter Daniel Feist (Magdeburg) zeigt auf den Punkt. Der sonst sichere Elfmeterschütze Nick Schmidt vergab die Möglichkeit zur Führung. Im Gegenzug nutze der Irxlebener Steven Hahn einen Fehler in der Wernigeröder Hintermannschaft konsequent aus und brachte die Gäste mit 0:1 in Führung. Danach lief bei den Gastgebern noch weniger zusammen. Man wirkte wie gelähmt, und das einsetzende, starke Schneetreiben tat sein übriges. Ende der 1. Halbzeit versuchte man aber etwas Druck aufzubauen was auch den Ausgleich brachte. Semmer passte zu Leon Dannhauer,  der das Tor (44.min) erzielte.
Die 2.Halbzeit begann mit einer Verzögerung. Durch das starke Schneetreiben stand das Spiel kurz vor dem Abruch. Es mussten die Linien im Sportforum frei geräumt werden. Die Platzverhältnisse liessen ein normales Fussballspiel nicht zu. Ein langer Ball der Gäste in den Strafraum sorgte für die erneute Führung der Gäste. Unglücksrabe Artur Galeza lenkte den Ball ins eigene Tor (53.min). In der 60. Minute dann eine erneute Unterbrechung. Wieder mussten die Linien freigeräumt werden. Nach der Unterbrechung waren es die Gäste, die mit den Platzverhältnissen besser zurecht kamen. Ein klassischer Konter führte zum 1:3. Simon Schwenke war in der 70. Minute der Absender.
Erst jetzt wachten die Hasseröder auf. Man schnürte die Gäste im eigenen Strafraum ein. Der eingewechselte Sebastian Schenk zwang SVI Keeper Daniel Koch zu einer Glanzparade. Justin Riemann traf in der Folgezeit nur die Latte. Irgendwie schien das Tor der Gäste wie vernagelt. In der 92. Minute dann doch der Anschlusstreffer. Wieder war es Dannhauer der traf. Als sich alle Akteure auf den Schlusspfiff einstellten, fiel noch der vielumjubelte Ausgleichstreffer. Danny Wersig erzielte mit einem fulminanten Linksschuss aus gut 25 Metern ein sogenanntes Traumtor in der 99.Minute. 
Man kann sagen, dass man mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Im nächsten Spiel muss eine gehörige Leistungssteigerung her, um bei den starken Warnauern zu bestehen.
 
Für der den FC Einheit spielten:
Andre HelmstedtMathias Günther (75.min Eric Heindorf), Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Rouven Blecker (58.min Sebastian Schenk), Andy Wipperling-BrendleLeon DannhauerArtur GalezaTomasz Wandzik (58.min Justin Riemann), Nick Schmidt, Tino Semmer
(Max Binsker)
Tore:
0:1 24.min Steven Hahn
1:1 44.min Leon Dannhauer
1:2 53.min Eigentor
1:3 70.min Simon Schwenke
2:3 90+2. min Leon Dannhauer
3:3 90+9. min Danny Wersig

Doppelpack durch Nick Schmidt

Mit 3 Punkten kehrte der FC Einheit vom Auswärtsspiel beim VfB Ottersleben zurück. Am Ende hiess es 3:0 für die Hasseröder.
Die ersten Chancen im Spiel hatten Andy Wipperling und Christoph Braitmaier. Beide wurden aber vom Otterslebener Keeper C.Breitmeier stark parriert. Die Gastgeber waren erst einmal darauf bedacht, hinten sicher zu stehen. Nach und nach befreiten sie sich aber und zeigten sich ebenfalls im Strafraum der Wernigeröder. M. Dieterichs tauchte frei im Strafraum auf, köpfte aber am Tor vorbei (19.min). Einheit war jetzt gewarnt. Nach einer Ecke von Mateusz Rogacki stand Tino Semmer goldrichtig und erzielte das 0:1 (23.min). Die Gastgeber hatten in der 35.Minute noch eine gute Möglichkeit, aber Andre Helmstedt war auf dem Posten.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Nach einem Freistoss von Sebastian Schenk konnte Rouven Blecker per Kopf nicht verwerten. In der Folgezeit zeigten die Gastgeber, dass sie eigentlich zu Unrecht im unteren Tabellendrittel stehen. Sie erspielten sich eine Reihe guter Möglichkeiten. So rettete die Latte nach einem Kopfball die knappe Führung (53.min). Danach folgte ein Fernschuss, den A.Helmstedt erst im Nachfassen parieren konnte. N.Schmidt hatte im Gegenzug das 2:0 auf dem Fuss. Wieder war Torwart Breitmeier zur Stelle und hielt die Gastgeber im Spiel (54.min). Eine Minute später war er aber machtlos. T.Semmer bediente N.Schmidt und dieser erhöhte auf 0:2. In der 59.Minute hätte M.Rogacki den Deckel drauf machen können. Er verzog jedoch freistehend. Danach agierten die Gastgeber wie ein angeschlagener Boxer und übten starken Druck aus. Der eingewechselte Enrico Palm prüfte mit einem Schuss aus gut 18 Metern A.Helmstedt. Dieser musste sein ganzes Können dabei aufbieten. Ottersleben machte weiter Druck und versuchte den FC Einheit in die Defensive zu drängen. Richtig gute Möglichkeiten sprangen dabei aber nicht heraus. Als alle mit dem Abpfiff rechneten, schlug Tormaschine N. Schmidt noch einmal zu. Nach Zuspiel von T.Semmer erzielte er das 0:3 (90.min).
Das war ein wichtiger Sieg für den FC Einheit. Nach 5 Jahren konnten die Hasseröder wieder 3 Punkte aus Ottersleben mitnehmen.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre HelmstedtMathias Günther (77.min Max Binsker), Danny WersigRouven Blecker (68.min Eric Heindorf), Andy WipperlingMateusz Rogacki (74.min Justin Riemann), Tomasz Wandzik, Sebastian SchenkNick Schmidt, Tino Semmer
(Leon Dannhauer)
Tore:
0:1 22.min Tino Semmer
0:2 55.min Nick Schmidt
0:3 90.min Nick Schmidt

Einheit zeigte 2 Gesichter

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte der FC Einheit sein Heimspiel gegen den Burger BC mit 5:1 gewinnen. Das Ergebnis geht am Ende zwar in Ordnung, dennoch zeigten die Hasseröder an diesem Tag zwei Gesichter.
 
Das Spiel begann mit einer guten Möglichkeit für Nick Schmidt. Sein Schuss ging neben das Tor (2.min). Danach verflachte das Spiel des FC Einheit zunehmend. Das Spiel des FC Einheit wirkte zunehmend nervös und man fand gegen die tiefstehenden Gäste kein spielerisches Mittel. Burg wartete auf Konter und verteidigte sehr geschickt. Einer dieser Konter führte dann auch zur Führung der Gäste. Der erfahrende Marcel Probst tauchte im Strafraum auf und war nur durch ein Foul zu bremsen. Schiedsrichter Dustin Neumann (Stassfurt) zeigte folgerichtig auf den Punkt. Carsten Madaus nutze den folgenden Foulelfmeter zur Führung (22.min). Einheit wirkte in der Folgezeit wie gelähmt. Es fehlten die Ideen um das Spiel bis dahin zu drehen. Burg machte es sehr geschickt. Felix Helbig hatte in der 27.Minute die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen. 2 Minuten später war es N.Schmidt, der von der Strafraumgrenze verzog. Als alle schon mit dem Pausenpfiff gerechnet haben, setzte sich Tino Semmer gut im Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Auch hier gab es folgerichtig den Foulelfmeter. N.Schmidt zeigte das er ein sicherer Schütze ist und erzielte in der 45.Minute das 1:1.
Es muss wohl mächtig gerumpelt haben in der Kabine des FC Einheit, denn in der 2. Halbzeit zeigten die Gastgeber ein vollkommen anderes Gesicht. Besonders das Sturmduo N.Schmidt und T.Semmer harmonisierte immer mehr. So setzte sich T.Semmer gut auf der rechten Seite durch und flankte in den Strafraum. N.Schmidt erzielte per Kopf die 2:1 Führung (48.min). 5 Minuten später wurde T.Semmer in der Hälfte der Gäste unsanft gestoppt. Der Schiedsrichter entschied auf Vorteil und der Ball kam zu Danny Wersig. Sein Schuss aus gut 18 Metern landete im Tor. Das 3:1 sorgte für weitere Sicherheit. Die Gäste hatten noch eine gute Möglichkeit durch einen Freistoss (59.min). Im Gegenzug dann das 4:1. Diesmal war es N.Schmidt, der T.Semmer von der rechten Seite bediente. Semmer liess sich die Chance nicht entgegehen (60.min). In der Folgezeit gingen die Hasseröder etwas fahrlässig mit ihren Chancen um. Der eingewechselte Rouven Blecker und N.Schmidt hatten gute Möglichkeiten. In der 83.Minute dann der Schlusspunkt: N.Schmidt erhöhte mit seinem 3.Treffer auf 5:1. Die Vorlage dazu hatte Mateusz Rogacki gegeben. 
Danach passierte nicht mehr viel. Die 93 Zuschauer sahen ein Spiel, in dem der FC Einheit 2 völlig verschiedene Gesichter zeigte.
 
Für den FC Einheit spielten:
Andre Helmstedt, Danny Wersig, Christoph Braitmaier, Mateusz Rogacki, Leon Dannhauer (57.min Max Binsker), Artur Galeza, Eric Heindorf (37.min Mathias Günther), Tomasz Wandzik, Justin Riemann (37.min Rouven Blecker), Nick Schmidt, Tino Semmer
(Kevin Richardt, Gordon Stammer)
Tore:
0:1 22.min Carsten Madaus (Foulstrafstoß)
1:1 45.min Nick Schmidt (Foulstrafstoß)
2:1 48.min Nick Schmidt
3:1 53.min Danny Wersig
4:1 60.min Tino Semmer
5:1 83.min Nick Schmidt

Beide G-Jugend Mannschaften im Einsatz

Für die Feldrunde unserer Jüngsten aus der G-Jugend im Jahr 2019 hat der FC Einheit 2 Mannschaften melden können.
 
Mannschaft 1 musste sich bei Germ. Wernigerode beweisen.
Mannschaft 2 fuhr nach Dingelstedt
 
Mannschaft 1: 
Mit hohem Selbstbewusstsein, welches man aus der Hallensaison gewinnen konnte, ging es in die Feldrundensaison. 
Das erste Spiel wurde gleich zur Bewährungsprobe: man konnte Westerhausen allerdings mit 3:1 in die Schranken weisen und somit einen guten Auftakt ins Turnier finden. Das zweite Spiel wurde dann mit 2:0 gegen Zilly gewonnen, ehe im dritten Spiel Darlingerode/Drübeck mit 9:0 vom Platz gefegt wurde. Spiel 4 folgte dann gegen den ewigen Gegner aus Blankenburg. Es war ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe, jedoch musste sich Blankenburg mit einer 0:1 Niederlage und somit Platz 2 an diesem Tag zufrieden geben. 
Unsere Jungs hingegen zeigten wieder einmal, dass sie mittlerweile als Team sehr gut funktionieren und auch das Zusammenspiel immer besser klappt.
 
Mannschaft 2:
Für unsere zweite Mannschaft ging es nach Dingelstedt. Ohne besonders hohe Erwartungen ging man dort hinein, aufgrund vieler neuer Spieler und auch einer Verletzung.
Spiel 1 konnte man dann schon recht deutlich mit 4:0 gegen Sargstedt gewinnen. Ein erstes Achtungszeichen also.
Grün-Weiß Ilsenburg war dann Gegner in Spiel 2 und somit ein sehr schwerer Gegner. Mit viel Mut und Kampf konnten unsere G2 Jungs ein achtbares 0:0 herausschlagen. Auch im dritten Spiel blieb man weiter unbesiegt, denn dort konnte man das Derby gegen den Wernigeröder SV mit 6:0 gewinnen. Hausneindorf war Gegner Nummer 4 an diesem Tage und auch diesem, schwer zu bespielbaren Gegner, konnte ein 1:1 abgewonnen werden. Für unsere Jungs ging es im letzten Spiel um Platz 3 in dem Turnier. Die JSG Huy konnte sich allerdings gegen unsere Jungs behaupten und ein 1:0 für sich entscheiden, sodass wir uns mit dem 4. Platz begnügen mussten.
Es war ein sehr guter Auftakt beider Mannschaften.
Jetzt heißt es mit viel Spaß, Fleiß und Konzentration in die nächsten Feldrunden zu gehen.
 
FC Einheit olé
[Dank an Saskia für den Text]

FC Einheit I Verbandsliga

... lade FuPa Widget ...

FC Einheit II Harzoberliga

... lade FuPa Widget ...
FC Einheit Wernigerode II auf FuPa
Zum Anfang